Das kleine Tanztee-Syndikat

"Literatur und Salonmusik" - Programme ab 2008:



„Bis zum Rande mit Musik gefüllt”
Literarische Betrachtungen von Alfred Polgar um das Thema Musik mit Ursula Erber ("Dahoam is dahoam") und Roland Heitel

"Nichts anzuzieh´n"
Ein Programm rund um die Mode mit Texten und Schlagern der 20er Jahre
2 Sänger + Violine, Violoncello und Klavier

"Orientexpress"
Eine literarisch-musikalische Reise von Paris über Strasbourg, Stuttgart, München, Simbach, Wien, Pressburg, Budapest, Szegedin und Bukarest nach Konstantinopel


Konzertprogramme aus den vergangenen Jahren:



"Herr Ober, bitte einen Tänzer"
Erinnerungen Billy Wilders mit dem Schauspieler Gunnar Blume und Musik aus dem Berlin der Zwanziger Jahre

"Eine Animierdame stößt Bescheid"
Eine Erich Kästner-Lesung mit Musik mit der Schauspielerin Angelika Sedlmeier


Innerhalb der weiten stilistisch/instrumentalen Grenzen ist es möglich, in verschiedenen Besetzungen vielfältige Schwerpunkte zu setzen.

"Wiener Kaffeehaus"
Walzer von Strauß, Schrammel, Lanner und Kalman, Wiener Lieder von Gustav Pick, Robert Stolz, Fred Raymond, Ralph Benatzky und Hermann Leopoldi und diversen Piècen ungarischer Provenienz.
Optimal: 2 Violinen, Violoncello, Klarinette, Klavier

"Salonmusik"
klassischer Komponisten (z.B. von Schubert, Brahms, Dvorak, Tschaikowsky, Elgar, Kreisler) in Bearbeitungen.
Optimale Besetzung: 2 Violinen, Violoncello, Klavier

"Vom Ragtime zu den Roaring Twenties"
Stücke aus Amerika zwischen 1900 und 1930
Optimale Besetzung: Gesang, Violine, Violoncello, Klarinette/Altsaxophon und Klavier